Nutzungsentschädigung nur Aufforderung «Zahlung oder Auszug»

OLG Hamm: Wohnnutzungsentgelt vom getrennten Ehegatten nur nach
Aufforderung «Zahlung oder Auszug»

(zu OLG Hamm, Beschluss vom 02.12.2013 – 14 UF 166/13)

Ein Ehepartner muss den in der gemeinsamen Wohnung verbliebenden Trennungspartner vor die Alternative «Zahlung oder Auszug» stellen, um von ihm ein Nutzungsentgelt fordern zu können. Dies hat das Oberlandesgericht Hamm mit Beschluss vom 02.12.2013 entschieden (Az.: 14 UF 166/13, BeckRS 2014, 00217).